…hier bin ich wieder!

Es ist viel passiert. Nach und nach bringe ich euch nun auf den aktuellen Stand der Dinge. 

Vorweg, C. und ich haben nicht mehr zusammengefunden. Das Ende war äußerst schmerzhaft, aber der bessere Weg. Vergangenheit sollte man vergangen lassen. Deswegen hier der letzte Kommentar dazu.

Gesundheitlich geht es leider nicht wirklich so aufwärts wie erhofft. Schade. Dennoch bin ich von meinen Taten überzeugt, ich liebe den Tag und lass mich dadurch nicht ausbremsen. 

Bleibt gesund!

S.

Advertisements

Langweilig isses nie!

Auch wenn es grad etwas ruhiger ist, ist es keineswegs langweilig. Momentan versuche ich händeringend ein paar OP-Termine zu bekommen. 3 Tumore und die Schrauben müssen raus. Allerdings zieht sich das alles so abartig in die Länge.

Donnerstag kommt mein Rollstuhl-Dealer…ist wohl doch nötiger als ich dachte. Mei, dann beweg ich mich halt zukünftig auf 4 Rädern vorwärts.

So…und bei euch? Ich hoffe es geht euch gut! Bleibt gesund!!!

S.

Kennt ihr…

…dieses Gefühl der Leere? Es ist dieser tägliche Kampf gegen diese Gedanken. Ich möchte es schon fast Depression nennen. Klar, man muss sich über seinen eigenen Tod Gedanken machen. Wann? Wo? Manchmal zieht das schon runter. Wie ich mich dann aufbaue!? Mit Musik von Phil Collins! Es sind jetzt knapp 7 Jahre nach diesem „Erlebnis“ und er schafft es immer noch!  🙂 Aufgeben ist ja auch keine Option! Schlussendlich sind da die zwei kleinen Ladies meiner Freundin…die gucken zu mir auf und bauen auf meine Freundschaft! Ich habe ja versprochen für sie ein Freund zu sein…und darauf verlassen sie sich. So eine Familie ist was schönes! Danke dafür!

Viele Grüße
S.

Ich bin total gerührt…

…über den netten Zuspruch von euch. Es bestärkt mich in meinem Vorhaben und gibt mir den Willen mich nicht „abzufinden“. Resignieren ist ja sicher nicht meins. Gestern schrieb mich eine junge Frau an, die selbst in der Palliativmedizin tätig war. Natürlich gibt es auch immer 2 Seiten, wobei beide sicher nicht angenehm sind. Ich musste da an meine Vergangenheit denken. Ich selbst fuhr ja 12 Jahre Rettungsdienst & Krankentransport und arbeitete 2 Jahre in der Leitstelle. Alles trotz Erkrankung, sofern mir das noch möglich war. Ich habe viele Menschen sterben gesehen, das schlimme daran, ich kann mich an jeden einzelnen erinnern. Man kommt dann schon etwas ins grübeln! Hat man alles richtig gemacht!? Hätte man das Ableben vielleicht verhindern können!? Oder wie ist es im „Paradies“ – sofern es eins gibt!? Spuckt mir jemand vor die Füße, weil ich ihm oder ihr nicht helfen konnte!? Erklärt mich für verrückt, aber manchmal denkt man doch intensiver über so absurde Geschichten nach.

So, ich wünsche euch einen schönen Tag! Bleibt gesund…

S.

Ich habe überlegt…

…hier weiterzuschreiben. Irgendwie ist das ganze ja schon sehr bedrückend.

Es ist viel passiert. Mein letzter Beitag ist ja schon vom j´Januar, ich sehe aber eure Interesse an der Statistik. Gut, dann schreibe ich weiter.Zwischenzeitlich wurden einige neue Tumore gefunden. Ich werde aber nicht aufgeben und für etwas kämpfen was mir etwas bedeutet…mein Leben!

Mittlerweile kämpft auch der VdK für meine Belange. Mal sehen was daraus wird. Ich versuche jetzt wieder öfter mal nen aktuellen Status abzulassen und freue mich auf euer Feedback,.

Bleibt gesund!

S.

Heute möchte ich…

…mal wieder etwas schreiben. Es war ja doch eine aufregende Zeit und das bisschen Entspannung tat mir jetzt schon richtig gut. Montag war er dann dann: der erste Arbeitstag nach Tag X. Schön wieder im Büro zu sein. 🙂 Erklärt mich ruhig für verrückt! Es war zwar etwas ruhiger die letzte Zeit, aber nicht langweilig. Meine bessere Hälfte und ich hatten erstmal etwas Zoff. Ausschlaggebend war ein Missverständnis. Redet mehr mit euren Liebsten und hört genau zu…ich spreche aus Erfahrung. 😉

So, wie geht es bei mir weiter…hmmm…gute Frage! Der Hintern wächst zwar zusammen, die Grundproblematik bleibt. Die Tumore im Bein schmerzen zwischenzeitlich recht ordentlich. Ohne Schmerzmittel ist wohl an keinen >Schlaf zu denken. Aber, ich denke das gehört dazu!

Ich versuche jetzt mal wieder öfter ein Teil beizutragen und euch über „thefirstfarewell“ mein Leben näher zu bringen. Der eigentliche Kampf beginnt erst jetzt!

Habt eine schöne Zeit.

S.

Ruhig isses geworden…

…aber nicht langweilig. 🙂 Heute habe ich meinen Bruder kennen gelernt. Richtig! Bis vor 3 Wochen wusste ich nichts von ihm, obwohl er keine 40 KM von mir entfernt wohnt…33 Jahre schon…irre! Er ist so herrlich normal und hat eine sehr nette Familie!

So…gesundheitlich…hmmm…geht aufwärts. Ja, die OP ist heute genau nen Monat her…laufen klappt langsam wieder und die Schmerzen werden weniger! 😉 Ich finds echt schön wieder ins Leben zu kommen!!!

Genießt den 3ten Advent.

S.

Es geht…

…aufwärts! Die Schmerzen werden langsam weniger und morgen geht die Physio los. Icke freu mir!  🙂 Langsam geht mir das rumgeliege und der Rollstuhl auf den Kecks.

Gestern dachte ich, eigentlich habe ich mit diesem Blog was anderes vorgehabt. Anscheinend gefällt euch aber diese Richtung und deswegen schreibe ich gerne weiter. Danke auch für die Nachtichten die ich immer öfter erhalte! 🙂 Ich freue mich uber jede, auch wenn sie mal etwas negativ ist. Ich möchte die nächste Zeit immer mal wieder eure Fragen beantworten.

Z.b.:

Stefan schrieb: „Warum machst du das anonym?“

Lieber Stefan,

weil man mich sonst problemlos finden könnte. Ich bin im öffentlichen Leben aktiv und arbeite beim Radio und als Pressemensch. Ich möchte euch das aber alles neutral präsentieren, da ich noch einiges zu erzählen habe. Auch aus meiner Kindheit, wo auch das Thema Missbrauch eine Rolle spielte. Bitte verstehe das!

Habt einen schönen Tag!

S.

Ich möchte darauf hinweisen…

…alles hier geschriebene entspricht ausnahmslos der Wahrheit! Warum sage ich das? Weil ich das ALLES manchmal selbst nicht glauben kann was hier abgeht! 🙂

Gestern meldet sich ein Mann bei mir…48 Jahre…sucht seit 30 Jahren nach mir. Warum? Es ist nachweislich mein Bruder! Jetzt bin ich 33 Jahre und wusste absolut nichts! Lustig ist, er wohnt keine 40 KM von mir entfernt.

Wäre ja auch total unschön einen „normalen“ Tag zu erleben. Mitlerweile suche ich die Kameras und lächle immer recht freundlich…will ja im Fernsehen gut ausschauen! 🙂

Habt einen schönen Tag!

S.